Kräutertees können auf besonders sanfte Art und Weise die Genesung
Ihres Kindes unterstützen.
Sie sollen aber nie ein Ersatz für die herkömmliche Medizin sein. Viele „banal” erscheinende Erkrankungen bedürfen dringend einer medikamentösen Therapie um Spätfolgen oder Komplikationen zu verhindern. Das abzuschätzen sollten Sie Ihrem Kinderarzt/ärztin überlassen. Allerdings kann das gemeinsame Zubereiten eines Tees, verbunden mit einem immer gleichen Ritual (z.B. das Verwenden einer extra für Husten bestimmten Tasse ganz wesentlich zur Verbesserung der Beschwerden Ihres Kindes beitragen). „Das sich Zeit nehmen” für das kranke Kind und ihm das Gefühl zu vermitteln, Sie können ihm helfen, ist ungemein wichtig für jede Eltern-Kind-Beziehung. Es kommt daher nicht nur auf die richtige Kräutermischung sondern auch auf die richtige Mischung Ärztin/Eltern an!

In meiner Ordination biete ich verschiedene wohlschmeckende Teemischungen nach meinen Rezepten an. Wenn Sie möchten, können Sie gleich einen Tee mit nach Hause nehmen!